Myelopathie

Beschreibung

Als Myelopathie bezeichnet man die Schädigung des Rückenmarks, z. B. durch raumfordernde Wirkung auf das Rückenmark durch Bandscheibenvorfälle, Tumoren, Wirbelkörperverletzung (z. B. Halswirbelfraktur) oder eine Einengung des Spinalkanals. Auch Durchblutungsstörungen (Gefäßfehlbildungen oder Einengungen oder eine Minderversorgung des Rückenmarks mit Blut im Rahmen eines Schocks) und ionisierende Strahlung können eine Myelopathie hervorrufen.

Symptome

Neurologische Funktionsausfälle, die von der Höhe und Lokalisation und den betroffenen anatomischen Strukturen innerhalb des Rückenmarks abhängig sind: Es können lediglich Gefühlsstörungen und leichte Koordinationsstörungen auftreten, bis hin zur Querschnittssymptomatik mit Beeinträchtigung der Blasen- und Mastdarmfunktion.

Diagnostik

  • Neurologische Untersuchung
  • Magnetresonanztomographie (MRT)


zur Untersuchungsmethode


Was Sie noch interessieren könnte ...

Dosiseinsparung steht bei uns im Vordergrund!

Eine möglichst niedrige Strahlendosis spielt bei uns seit langem eine große Rolle. So liegen wir bereits heute schon im Durchschnitt bei weniger als 50% der sogenannten Referenzdosis...

lesen Sie mehr!

Radiologen, MTRA's und Medizinische Fachangestellte gesucht!
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Radiologen, MTRA's und Med. Fachangestellte (m/w) in Vollzeit ...

lesen Sie mehr!

Soziales Engagement

Soziales Engagement wird in unserer Praxis großgeschrieben. Daher engagieren wir uns seit vielen Jahren für soziale Projekte und unterstützen Vereine und Institutionen in der Umgebung.

Wir fördern Teamsport